Monte Gambarogno

4h15

Rundwanderung
Mit Auto erreichbar
Mit ÖV erreichbar
Einkehr

 655m

 10.2km

Buy Me A Coffee

Werbung

Von der Alpe di Neggia auf den Gipfel des Monte Gambarogno

Mittelschwere, abwechslungsreiche Rundwanderung von der Alpe di Neggia auf den Gipfel des Monte Gambarogno. Die Aussicht vom Gipfel reicht vom Monte Tamaro über Tenero, Locarno, Ascona, den Stausee der Verzasca, den Lago Maggiore und, bei klarer Sicht, bis zu den Berner Alpen und den Alpen von Ligurien am Mittelmeer. Nicht nur auf dem Gipfel, sondern auch unterwegs ist die Aussicht sehr eindrücklich, wie z.B. auf das Künstlerdorf Indemini oder das Naturschutzgebiet Bolle di Magadino.

Beschreibung

Wir umwandern den Monte Gambarogno zuerst linkerhand, im Uhrzeigersinn und folgen also dem Wegweiser Richtung Santa Anna, kurzzeitig leicht bergaufwärts. Wir wandern dem Hang entlang, vorerst durch Buchenwald, dann durch Tannenwald und offenes, grasbewachsenes, felsiges Gelände, welches uns schöne Tiefblicke ins italienische Valle Veddasca und auf das Künstlerdorf Indemini gewährt. Beim Wegweiser Pasturone angelangt, bleiben wir auf der Höhe und folgen ihm weiter Richtung Santa Anna. Nachdem wir ein weiteres Stück dem Hang entlang gewandert sind, gelangen wir auf einen felsigen Abschnitt mit einer wunderbaren Sicht ins Tal. Wir nutzen den Aussichtsfelsen für eine kurze Pause und geniessen die Aussicht.

Nach unserer Pause folgen wir dem Weg weiter, immer leicht ansteigend, bis wir schliesslich bei der kleinen Kapelle Santa Anna ankommen, bei welcher sich diverse Rastmöglichkeiten und ein Grillplatz befinden. Dem Wegweiser folgen wir nun hangabwärts, Richtung Alpe Cedullo. Nach einem kurzen Stück durch Buchenwald, erreichen wir die Alpe Cedullo auch schon. Sie ist während der Wandersaison bewirtet.

Ab hier folgen wir den Wegweisern Richtung Monte Gambarogno, immer bergaufwärts. Wir wandern zuerst ein Stück durch Buchenwald und gelangen dann auf offenes Gelände, auf welchem einzelne Birken wachsen. Wir erreichen eine exponierte Sitzbank mit einer fantastischen Aussicht auf Locarno und den Lago Maggiore. Da wir nicht wissen, wie bevölkert heute der Monte Gambarogno ist, entschliessen wir uns, unsere Mittagspause bereits hier zu machen.

Nachdem wir uns sattgegessen und -gesehen haben, geht’s weiter, immer hangaufwärts Richtung Berggipfel. Auf dem Hinweg sehen wir den Gipfel selbst nicht, sondern nur die Capanna Gambarogno, welche ursprünglich als militärische Anlage, direkt unter dem Gipfel gebaut wurde und uns die Sicht zur Bergspitze verdeckt. Nachdem wir rechts an einer Alphütte mit Blechdach vorbeigegangen sind, macht der Weg eine Linkskurve. Hier haben wir nun zwei Möglichkeiten auf den Gipfel zu gelangen. Wenn wir uns für die normale Variante entscheiden, dann folgen wir dem Weg weiter, ein Stück unten an der Bergspitze vorbei, bis zu einem Wegweiser, welcher nur dem Weg entlang weiter oder zurück zeigt. Hier verlassen wir den Weg und nehmen den Pfad hangaufwärts bis zum Gipfel.

Wir entscheiden uns heute für die abenteuerliche Variante über den Grat. Rechts am Berghang machen wir so etwas wie einen schmalen Pfad aus, welcher auf eine mit Gras bewachsene Kuppe führt. Wir verlassen hier also den offiziellen Weg und folgen dem schmalen Pfad ohne Wegmarkierungen bis zur Kuppe. Auf der Kuppe angelangt, nehmen wir den schmalen Pfad links hinauf, dem zum Teil etwas ausgesetzten Grat entlang, bis zum Gipfel des Monte Gambarogno. Ab hier ist der Weg für beide Varianten wieder derselbe. Wir geniessen noch einen Moment die wunderbare Aussicht und gehen dann an der Fahne vorbei dem Grat entlang bis zum Aussichts-Kreuz hinunter. Beim Kreuz angelangt, geniessen wir nochmals die tolle Aussicht, welche der vom Gipfel in nichts nachsteht.

Wir nehmen von hier nicht den direkten Weg zurück zum Parkplatz, sondern wir kehren nun um und gehen ein kleines Stück leicht abwärts Richtung der zwei langen Alphütten bis zu einem Wegweiser, welchem wir rechts, Richtung Alpe di Neggia folgen. Wir umwandern also den Monte Gambarogno weiter im Uhrzeigersinn. Wir wandern stets bergabwärts und geniessen die Daueraussicht auf den Lago Maggiore. Dem Wegweiser bei „Sopra Lierna“ folgen wir rechtshaltend weiter Richtung Alpe di Neggia, bis wir schliesslich, nachdem wir einige Höhenmeter hinter uns gebracht haben, wieder den Parkplatz erreichen.

Anfahrt mit dem Auto

Von Locarno Nach Vira (Gambarogno) fahren und dort links Richtung Indemini abbiegen. Dann bergaufwärts fahren bis zur Passhöhe (Alpe di Neggia) und dort das Auto auf einem der grossen Parkplätze abstellen.

Ungefähre Fahrzeit
➛ ab Locarno  0h40
➛ ab Lugano  1h05

P  GPS 46.11070° N, 8.84530° E

Anfahrt mit dem ÖV

Vom Bahnhof Locarno mit der S20 bis zum Bahnhof Cadenazzo fahren. Dort ins Postauto Nr. 350 Richtung Dirinella umsteigen und in Magadino Vira Stazione aussteigen. Das Postauro Nr. 352 Richtung Indemini nehmen und bei der Haltestelle Alpe di Neggia aussteigen.

Einkehr

Die Alpe Cedullo ist während der Wandersaison bewirtet.

Zusatzinfos

TypRundwanderung
RegionLocarnese, Mitteltessin
SchwierigkeitMittelschwer
AnforderungenEin wenig Kondition erforderlich. Für die Variante über den Grat, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit.
Gehzeit4h15
Gehdistanz 10.2km
Höhendifferenz 655m
Höhen-Minimum1219m
Höhen-Maximum1734m
JahreszeitFrühling, Sommer, Herbst
EigenschaftenMit Auto erreichbar, Mit ÖV erreichbar, Einkehr

Details
Monte Gambarogno

Die Dokumentation der Wanderung als PDF Datei und die GPX Datei zum Navigieren mit Navigations-Apps.

CHF 2.00

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Monte Gambarogno“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.