Meride – Monte San Giorgio

4h05

Rundwanderung
Mit Auto erreichbar
Mit ÖV erreichbar

 635m

 9.7km

Buy Me A Coffee

Werbung

Von Meride auf den Fossilienberg Monte San Giorgio

Mittelschwere Rundwanderung von Meride auf den Monte San Giorgio. Der Monte San Giorgio ist nicht nur für seine herrliche Aussicht bekannt, sondern auch für seine reichen Fossilien-Vorkommen. Auf der Wanderung können Ausgrabungsstätten besichtigt werden, welche mit Infotafeln über die Fossilien und ihre Geologie informieren. Wer möchte, kann in Meride noch das Fossilienmuseum besuchen. Auf dem Rückwerg, kurz vor Meride, ist auch das eindrucksvolle und geologisch interessante Val Mara einen kleinen Abstecher wert.

Beschreibung

Vom Parkplatz gehen wir hinauf ins Dorfzentrum und statten zuerst dem Fossilien-Museum einen kleinen Besuch ab. Danach gehen wir die Dorfstrasse zurück, biegen dann halbrechts in die Salita San Silvestro ab und folgen dem Wegweiser Richtung Monte San Giorgio. Wir wandern auf einem Säumerpfad zuerst an der Kirche San Silvestro vorbei und später durch Eichenwald immer bergaufwärts und immer den gelben Wegweisern folgend. Nach einem guten Stück bergaufwärts wird der Weg flacher und der Wald lichter. Wir wandern noch ein Stück und erreichen dann Cassina, eine schöne Wiese mit Kapelle und Schutzhütte. Hier machen wir eine kurze Pause.

Gut erholt geht es weiter dem Wegweiser folgend Richtung Monte San Giorgio. Wir wandern wieder durch dichteren Wald und folgen immer dem Säumerpfad und den Wegmarkierungen hangaufwärts. Nach ein paar weiteren Höhenmetern ändert sich die Landschaft. Sie wird heller, grasig und die Eichen stehen nur noch einzeln oder in kleinen Gruppen. Bei einem aufgegebenen Gebäude steht ein weiterer Wegweiser, welchem wir rechts, steil bergaufwärts folgen, bis wir schliesslich den Gipfel des Monte San Giorgio erreichen. Der Monte San Giorgio zählt übrigens zum UNESCO Welterbe. Wir gehen um die Kapelle herum und uns eröffnet sich eine herrliche Aussicht auf den Lago di Lugano und die umliegenden Berge. Auch das weltbekannte ehemalige Fischerdorf Morcote ist zu sehen. Wir suchen uns eine Sitzbank mit guter Aussicht und machen hier unsere Mittagspause.

Nach unserer Mittagspause gehen wir denselben Weg zurück bis zum Wegweiser beim verlassenen Haus. Hier nehmen wir die Route in Richtung Serpiano und gehen nach rechts. Es ist vielleicht gut zu wissen, dass diese Route mehr informativen, als landschaftlich beeindruckenden Charakter hat. Wir folgen nun konsequent den gelben Wanderwegweisern und falls diese beschriftet sind, immer in Richtung Meride, zuerst durch lichten Eichenwald, dann durch dichten Buchenwald und auf Wanderwegen, welche eher an Schützengräben erinnern. Nachdem wir ein gutes Stück bergabwärts gewandert sind, gelangen wir zur ersten Infotafel. Hier befindet sich die ehemalige Bitumen-Mine Tre Fontane, wo später dann auch die ersten Fossilien gefunden wurden. Wäre die Infotafel nicht da, dann hätten wir das von der Mine übrig gebliebene Loch im Boden glatt übersehen.

Wir gehen weiter bergabwärts und folgen konsequent den Wegweisern, stets Richtung Meride. Wir überqueren eine Strasse und erreichen ein wenig später die Ausgrabungsstätte Del Ghiffo. Hier befindet sich, zusätzlich zu diversen Infotafeln, auch eine Art Infozentrum.

Es geht weiter durch Buchenwald, an einem Picknickplatz vorbei, bis wir schliesslich auf einen Schotterweg und dann auf eine kleine geteerte Strasse gelangen. Von weitem sehen wir rechterhand einen auffälligen Kamin. Dieser ist Teil der ehemaligen Fabrik Spinirolo, welche den in den Minen abgebauten Bitumen verarbeitete. Heute wird das Gelände als Agriturismo Ferienzentrum genutzt. Wir folgen der Strasse weiter, an einem alten Waschhaus vorbei, bis wir rechts einen Weg abzweigen sehen, bei welchem eine Hinweistafel zum Val Mara steht.

Wir nehmen den Weg und machen einen kleinen Abstecher ins Val Mara hinab. Unten angekommen erwarten uns ein wunderschöner Wasserfall mit blaugrünen Wasserbecken und spannende geologische Steinformationen. Auf einer Aussichtsterrasse können wir uns mit Hilfe einiger Infotafeln über die Geologie und die Fossilien informieren. Danach steigen wir wieder zur Strasse hinauf und folgen dieser weiter bis nach Meride und schliesslich zurück zum Parkplatz.

Anfahrt mit dem Auto

Von der Autobahn Richtung Chiasso die Ausfahrt Mendrisio (52) nehmen. Dann immer Richtung Arzo fahren. Nach dem Ortsschild Arzo im ersten Kreisel rechts abbiegen, Richtung Meride. Dann weiter der Strasse, immer Richtung Meride folgen. Nach dem Ortsschild rechts abbiegen und danach gleich rechts auf dem kostenpflichtigen Parkplatz parkieren.

Ungefähre Fahrzeit
➛ ab Locarno  1h
➛ ab Lugano  0h30

P  GPS 45.89008° N, 8.95053° E

Anfahrt mit dem ÖV

Mit dem Zug nach Mendrisio fahren und dort das Postauto Nr. 524 oder 525 Richtung Meride nehmen und in Meride Paese aussteigen.

Einkehr

Die Locanda San Silvestro in Meride, hat eine schöne, einladende Terrasse.

Zusatzinfos

TypRundwanderung
RegionSüdtessin
SchwierigkeitMittelschwer
AnforderungenKeine besonderen Anforderungen.
Gehzeit4h05
Gehdistanz 9.7km
Höhendifferenz 635m
Höhen-Minimum555m
Höhen-Maximum1097m
JahreszeitFrühling, Sommer, Herbst
EigenschaftenMit Auto erreichbar, Mit ÖV erreichbar

Details
Meride – Monte San Giorgio

Die Dokumentation der Wanderung als PDF Datei und die GPX Datei zum Navigieren mit Navigations-Apps.

CHF 2.00

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Meride – Monte San Giorgio“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.