Lago di Val Sabbia

2h45

Rundwanderung
Mit Auto erreichbar

 389m

 5.7km

Buy Me A Coffee

Werbung

Vier-Seenwanderung zum Lago di Val Sabbia und auf den Gipfel ohne Namen

Schwere, aber spannende kleine Rundwanderung zu den vier Seen Lago del Narèt, Lago di Val Sabbia, Lago del Madone, Lago del Forna und auf einen Gipfel ohne Namen, von welchem man bis zum Schreckhorn sehen kann. Die Wanderung hat einen Hauch von Abenteuer, denn vom Lago di Val Sabbia zum Lago del Madone gibt es keinen Wanderweg mehr und man kann sich nur an Wegmarkierungen orientieren, welche dann zum Gipfel hinauf ganz fehlen.

Beschreibung

Beim Parkplatz nehmen wir den Weg Richtung Passo del Naret gleich links, steil den Hang hinauf. Oben angekommen können wir wunderbar auf den Lago del Narèt und die imposanten beiden Staumauern zurückblicken. Wir folgen dem Wegweiser nach rechts, Richtung Giro Val Sabbia, dem Grashang entlang mit Ausblick auf den Lago del Narèt und erreichen wenig später den Lago di Val Sabbia. Wir wandern links dem See entlang weiter und überqueren am Ende dessen Zufluss.

Ab hier endet der Wanderweg und wir müssen uns hangaufwärts an weiss-rot-weissen Wegmarkierungen und ein paar Steinmännchen orientieren. Die Wegmarkierungen sind nicht immer leicht zu finden und wir brauchen ein wenig Zeit um uns zu orientieren. Im Hang haben wir eine wunderbare Dauersicht auf die beiden Seen Val Sabbia und Narèt. Wer Glück hat, sieht vielleicht auch ein paar Männertreu, die ja bekanntlich zu den Orchideen zählen und einen feinen Vanille-Duft verströmen. Vorausgesetzt, dass wir uns nicht verirrt haben, treffen wir nach ein wenig Kraxelei direkt auf den kleinen Lago del Madone, wo wir unsere Mittagspause machen.

Gut gestärkt machen wir uns auf zum Gipfel. Wir umwandern das Felsband links vom See und gelangen in ein wunderschönes, flaches Schwemmtal, dessen Boden mit unzähligen verschiedenen Arten von Kissenpflanzen bewachsen ist. Ab hier bis zum Gipfel ist auch Steinbockgebiet, also unbedingt Ausschau halten. Wir folgen dem Tal aufwärts bis an dessen Ende ganz oben und steuern dann nach rechts den Hügel hinauf. Immer quer zum Tal überqueren wir einen weiteren Hügel mit hellem Gestein bis zum nächsten Hügel mit deutlich dunklerem Gestein, welcher den Grat unseres Gipfels bildet. Wir folgen dem Grat nach links, immer bergaufwärts, bis wir schliesslich den Gipfel erreichen, wo wir nochmals eine kurze Pause einlegen. Vom Gipfel haben wir eine wundervolle Sicht auf mindestens vier Seen und auf die Berge, im Westen bei guter Sicht sogar bis zum Finsteraarhorn und dem Schreckhorn im Berner Oberland.

Nun gehen wir wieder zurück und steuern, immer dem Grat folgend, den Lago del Madone, den wir immer im Blick haben, mehr oder weniger direkt an. Beim See angekommen, machen wir uns auf den Rückweg zum Lago di Val Sabbia. Wir versuchen möglichst den Wegmarkierungen zu folgen, aber da wir den See immer im Blick haben, ist er nicht so schwierig zu finden. Wer möchte, der kann sich einen Sport daraus machen, exakt denselben Weg zum See zurück zu gehen, den er gekommen ist. Beim See angekommen, suchen wir uns ein schönes Plätzchen und machen nochmals eine kurze Pause.

Nun vervollständigen wir den Giro und folgen dem Wegweiser am Anfang des Sees links den Hang hinauf. Auch hier müssen wir uns den Weg ein wenig suchen, aber es gibt genügend gut sichtbare Wegmarkierungen, die uns den Weg weisen. Auf der rechten Seite haben wir stets den Lago del Narèt im Blick. Nach einer Weile bergauf, fällt der Weg wieder ab und wir bekommen bald den Lago del Forna zu sehen, der uns nun während des grössten Teils des Abstiegs begleitet. Wir kommen auf einen querenden Pfad mit Wegweiser und folgen ihm nach rechts Richtung Lago del Narèt. Wir queren einen Steilen Grashang, wo gute Trittsicherheit von Vorteil ist, bis wir schliesslich wieder den Parkplatz erreichen.

Anfahrt mit dem Auto

Ins Maggiatal nach Fusio fahren und in Fusio der Kantonsstrasse weiter folgen bis zum Stausee Sambuco. Rechts dem Stausee entlang weiter fahren bis die Strasse beim Lago Naret endet. Dort angekommen weiter geradeaus halten, über die rechte Staumauer fahren und auf dem Parkplatz am Ende der Staumauer parkieren.

Ungefähre Fahrzeit
➛ ab Locarno  1h20
➛ ab Lugano  2h20

P  GPS 46.48292° N, 8.57193° E

Anfahrt mit dem ÖV

Keine Anfahrt mit dem öffentlichen Verkehr möglich.

Zusatzinfos

TypRundwanderung
RegionNordtessin
SchwierigkeitSchwer
AnforderungenGute Trittsicherheit und gutes Orientierungsvermögen erforderlich.
Gehzeit2h45
Gehdistanz 5.7km
Höhendifferenz 389m
Höhen-Minimum2310m
Höhen-Maximum2589m
JahreszeitSommer, Herbst
EigenschaftenMit Auto erreichbar

Details
Lago di Val Sabbia

Die Dokumentation der Wanderung als PDF Datei und die GPX Datei zum Navigieren mit Navigations-Apps.

CHF 2.00

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Lago di Val Sabbia“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.